Hausordnung der Grundschule Zodel

Hausordnung der Grundschule

und des Hortes „Traugott Gerber” Zodel

Unsere Schule und unser Hort sind Begegnungsstätten für viele Menschen. Jeder soll sich wohlfühlen, deshalb nehmen wir gegenseitig Rücksicht, haben Achtung voreinander und arbeiten vertrauensvoll zusammen.

Unsere Hausordnung soll gewährleisten, dass wir beste Voraussetzungen zum Lernen vorfinden. Während des Aufent-haltes in der Schule und des Hortes soll unsere Sicherheit gewährleistet sein.

Verhaltensregeln wollen wir im vernünftigen Umgang miteinander einhalten.

1) Einander achten und verstehen

  • Ich bin höflich und grüße freundlich.
  • Ich sage „Bitte und Danke“.
  • Ich bin hilfsbereit.
  • Ich nehme Rücksicht.
  • Ich habe das Recht, sachlich meine Meinung zu äußern.
  • Ich achte und schütze fremdes Eigentum.
  • Ich löse Probleme ohne Beleidigungen und ohne Gewalt.

2) Miteinander lernen

  • Ich komme pünktlich zum Unterricht.
  • Meine Eltern begleiten mich nur in dringenden Angelegenheiten ins Schulhaus.
  • Meine Pflicht sind das fleißige Lernen und ein gutes Verhalten.
  • Ich bin für die pünktliche und vollständige Erledigung der Hausaufgaben verantwortlich.
  • Ich befolge Anweisungen aller Mitarbeiter in Schule und Hort.

3) Pausenregeln

  • Ich erhole mich in den Pausen und bereite meinen Arbeitsplatz für den Unterricht vor.
  • Ich halte mich in der Hofpause
  • nur draußen auf.
  • Ich sitze beim Frühstücken und Mittagessen am Platz. Ich beachte die hygienischen Regeln, esse in
  • Ruhe, achte auf Tischsitten und verlasse den Platz sauber.
  • Zum Mittagessen verlasse ich das Schulgelände vorschrifts-mäßig. Ich gehe langsam im Schulhaus.
  • Ich betrete die Toiletten nur zur Benutzung. Dabei achte ich auf
  • Sauberkeit und wasche mir die Hände.
  • Ich achte auf meine Sicherheit.
  • Ich entferne Kordeln von der Kleidung und trage keine langen Bänder und Ketten.

4) Ordnung und Sauberkeit

  • Ich achte auf Sauberkeit im Schulgelände.
  • Ich halte Ordnung im Schulhaus und in allen Räumen.
  • Ich räume Spielsachen der Schule auf.
  • Eigene Spielsachen benutze ich nur im Hort.
  • Ich benutze das Handy erst nach Schulbetrieb.
  • Im Treppenhaus stelle ich keine Taschen und Ranzen ab.
  • Ich trenne und entsorge die Abfälle richtig.
  • Ich trage Wechselschuhe – keine „Latschen“.
  • Ich hänge meine Jacke an, stecke Schal sowie Mütze in den Ärmel und stelle die Schuhe ordentlich hin.
  • Ich räume meine Sporttasche in das Regal.
  • Am Freitag nehme ich die Sporttasche mit nach Hause.
  • Für Sachen, die nicht in die Schule oder den Hort gehören, wird keine Haftung übernommen.
  • Am Morgen betrete ich das Schulhaus ab 7.05 Uhr durch die vordere Eingangstür.
  • Die hintere Eingangstür benutze ich, wenn ich in den Frühhort, auf den Hof, nach Hause oder zum Bus gehe.
  • Ich verlasse das Schulhaus und den Hort sowie das Schulgelände nicht eigenmächtig.
  • Als Hortkind melde ich mich bei der Erzieherin an. Beim Verlassen des Hortes und der außerunterrichtlichen Veranstaltungen muss ich mich durch Verabschiedung bei der Erzieherin und Lehrerin abmelden.
  • Als Buskind warte ich mit der Aufsicht auf den Bus.

5) Unfälle und Sachsäden vermeiden!

  • ich werfe nicht mit Stöcken, Steinen oder Schneebällen!
  • Ich jage und verfolge niemanden mit gefährlichen Gegenständen (Stöcke, Schläger …).
  • Ich schubse und drängele nicht.
  • Ich melde Schäden.
  • Für mutwillig verursachte Schäden muss ich Verantwortung tragen.
  • Fundsachen werden beim Klassenleiter abgegeben.

6. Konsequenzen bei Verstoß gegen die Hausordnung

Diese leiste ich in Form von:

  1. mündlicher Entschuldigung
  2. schriftlicher Entschuldigung
  3. Erbringen einer Wiedergutmachung
  4. Ich hole versäumten Unterrichtsstoff nach
  5. Erfüllung einer schriftlichen Aufgabe
  6. Erfüllung einer Bewegungsaufgabe
Schriftgröße
Kontrast